Ralf Petersen wird neuer Trainer der 2. Mannschaft

Der VfR konnte für die neue Saison mit Ralf Petersen, einer der dienstältesten Trainer im Kreis Pinneberg, für sich gewinnen.
Eine Premiere hat er doch. Ralf wir das erste mal in seiner langen Karriere, eine Mannschaft im Schleswig-Holsteiner Verband übernehmen.
"Bin froh, das wir so einen erfahrenden Mann für uns gewinnen konnten. Ralf konnte uns sofort überzeugen, das er der Richtige ist." sagte Marc Stratmann.

Abstiegsbedrohte Garbeker siegen beim VfR

Der TuS Garbek hat wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Beim VfR Horst siegte das Team überraschend deutlich mit 4:1. Der VfR setzt dagegen seinen Abwärtstrend fort, mit nun vier Niederlagen in Folge. 

Noch bis vor vier Spieltagen war der VfR Horst ärgster Verfolger des FC Reher/Puls - der Aufstieg schien möglich. Ausgerechnet die Niederlage beim Tabellenführer leitete dann aber eine Negativserie ein, die die Steinburger nach dem 27. Spieltag und der Niederlage gegen den TuS Garbek bis auf Tabellenplatz sechs hat abrutschen lassen.
Dabei begann das Team von Lars Lühmann am Sonnabend gut, hatte in der ersten Viertelstunde mehrere gute Gelegenheiten und ging dann nach 35. Minuten durch Gorny auch in Führung. Einen Bruch im Spiel der Horster markierte allerdings der Platzverweis von Patrick Scheidt, der in der 38. Minute zunächst Gelb für ein Foulspiel erhielt und dann unnötigerweise wegen Meckerns direkt mit Gelb-Rot vom Platz musste. Den zurecht fälligen Foulelfmeter verwandeltet Julius Mann.
Horst blieb weiter am Drücker, hatte kurz vor der Pause und auch nach der Pause weitere Großchancen. Auch nach dem 1:2 der Garbeker in der 51. Minute drängte der VfR weiter nach vorne und machte dabei weit auf - zu weit. Denn während der Gastgeber seine Chancen nicht nutzen konnte, zeigte sich der TuS an diesem Nachmittag eiskalt. Über gut ausgespielte Konter gelangt zunächst das wohl spielentscheidende 1:3 (82.), nur zwei Minuten später trafen die Garbeker dann sogar noch zum 1:4-Endstand.
"Es ist einfach im Moment der Wurm drin", so Marcel Mundt, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit beim VfR Horst. "Die Tore fallen nach individuellen Fehlern, Garbek war heute nur über Konter gefährlich und spielt das dann natürlich gut nach Hause", so Mundt weiter.
Die Garbeker dürfen nach dem etwas überraschenden Dreier weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Mit 25 Zählern sind sie nun noch drei Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. 
Autor: FuPa, dru

Ligavorschau

VfR Horst - TuS Garbek (Sa. 16:00)

Nach drei Niederlagen in Folge sind die Horster aus dem Titelrennen. Nun muss sich der VfR mit hungrigen und kampfesfreudigen Garbekern auseinandersetzen, die unbedingt den Regelabstiegsplatz verlassen wollen. Die Lühmann-Schützlinge sind also gewarnt, die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Der FuPa-Liveticker zum Spiel: http://www.fupa.net/spielberichte/vfr-horst-tus-garbek-1748554.html

Autor: SHZ/ml

Zweifelhafter Elfmeter wirft VfR Horst aus der Bahn

Wankendorf gewinnt mit 3:2.

Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber den Spielen der Vorwochen musste der VfR Horst auch im Spiel der Verbandsliga Süd-West beim TSV Wankendorf den Platz als Verlierer verlassen. Beim 2:3 kassierten die Lühmann-Schützlinge in der 75. Minute außerdem eine Rote Karte gegen Dennis Horn wegen Foulspiels. 

Die Horster begannen in einem intensiven, guten Spiel sehr gut. In der Partie ging es mit viel Tempo hoch und runter. Nach einer Viertelstunde traf Micha Dehner aus 18 Metern nach Querablage von Jan Behrendt zum 0:1.Die Schlüsselszene, die den VfR aus der Bahn warf, war in der 39. Minute ein zweifelhafter Elfmeter für die Wankendorfer. Florian Sommer hatte in einer Zweikampfsituation im Strafraum mit einer Grätsche geklärt, sein Gegenspieler fiel über ihn.,,Der Unparteiische drehte schon ab, doch der Assistent an der Linie hob die Fahne und es gab dann doch den Strafstoß", erläuterte Lars Lühmann. Alexander Usbek (40.) verwandelte zum 1:1. Bei den Horstern war die Stimmung nun aufgeheizt. Im zweiten Durchgang bot sich Tobias Petersen (65.) nach Müller-Flanke die Chance zur erneuten Führung. Im Gegenzug fiel nach einem Konter (Schiffer/66.) das 2:1 für den Gastgeber.Usbek (78.) erhöhte auf 3:1. In der 87. Spielminute erzielte Patrick Scheidt den späten Anschlusstreffer zum 3:2.
In der Nachspielzeit hatte Micha Dehner noch die Chance zum Ausgleich.
Autor: SHZ

 

 

Kreiklasse A Steinburg, 26. Spieltag

SV Wellenkamp Itzehoe - VfR Horst II 2:2
Das 1:0 von Steven Bolln, der nach einem Freistoß von Lars Hansen zur Stelle war (3.), hatte bis zur 70. Minute Bestand, ehe Philipp Musiol zum 1:1 ins eigene Tor traf. Vladimir Mostovoj erzielte zwar das 2:1 (75.), doch fast postwenden nutzte Patrick Meseck einen Fehler der Wellenkamper zum 2:2 (78.). Kurz vor dem Abpiff rettete Bane Zolldann den Gästen das Remis, als er Matthias Meiers Schuss auf der Horster Torlinie klärte.
Autor: SHZ/mme

Frauen Kreisliga West

VfR Horst – SG Eider 06   5 : 3 (5 : 2)

Zittersieg

Gegen leidenschaftlich kämpfende Gäste mussten die Horster Fußballerinnen schon alles aufbieten, um am Ende die drei Punkte in Horst zu behalten. Zum Glück besannen sie sich rechtzeitig auf ihre eigenen kämpferischen Qualitäten; denn alleine mit spielerischen Mitteln hätte es an diesem Tag nicht gereicht. Mit einem verdeckten Flachschuss brachte Pia Frahm die SG in der 7. Minute in Führung. Zehn Minuten später glich Sabrina Hübner mit einer direkt verwandelten Ecke aus, doch nach weiteren fünf Minuten nutzte Pia Frahm einen bösen Horster Abwehrschnitzer zur erneuten Gästeführung. Diese hatte kaum eine Minute Bestand. Dann köpfte Katharina Augustyniak eine Ecke von Sabrina Hübner zum 2 : 2 ein. Nun folgte die beste Phase der Horsterinnen. In der 36.Minute brachte Nadine Beyer die VfR-Elf mit einer sehr schönen Einzelleistung in Führung, Den besten Spielzug, der Ball lief schnell und direkt über mehrere Stationen, vollendete Anna-Lena Bubat zum 4 : 2. Und kurz vor dem Halbzeitpfiff hämmerte Anjen Erdmann das Kunstleder aus gut 22 Metern zum 5 : 2 in den gegnerischen Kasten. Das Spiel schien gelaufen. Aber weit gefehlt! Die SG-Elf kämpfte unverdrossen weiter um jeden Ball, machte die Räume eng und ließ kein geordnetes Spiel der VfR-Elf mehr zu. Dennoch gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, die aber überhastet vergeben wurden. Kerstin Röckendorf schaffte in der 61. Minute mit ihrem Treffer lediglich noch eine Resultats Verbesserung für die SG Eider. Am Ende behielt Horst mit 5 : 3 die Oberhand. Mit Kellinghusen, Heide und Münsterdorf treffen die VfR-Frauen in den letzten drei Spielen ausnahmslos auf starke Gegner und müssen zeigen, ob sie auch gegen diese bestehen können.   
Autor: Hans Post

Mehr Bilder vom Spiel unter: http://fussball.hsuhr.eu/index.php/Damen/2015-04-25%20F%20Horst/

1°C

Horst

Cloudy

Humidity: 95%

Wind: 17.70 km/h

  • 18 Dec 2017 2°C 0°C
  • 19 Dec 2017 4°C 1°C