VfR Horst heute bei Fetihspor Kaltenkirchen

Für die Hausherren geht es um den Klassenerhalt, für die Gäste um die Qualifikation zur Landesliga

Sehr schnell neu angesetzt wurde das vor einer Woche ausgefallene Verbandsliga-Auswärtsspiel des VfR Horst bei Fetihspor Kaltenkirchen. Am Dienstagabend um 20 Uhr muss der VfR bei den abstiegsbedrohten Kaltenkirchenern antreten.
Die haben allerdings am vergangenen Wochenende im Kellerduell bei der SG Bornhöved/Schmalensee drei Punkte eingefahren, die der Mannschaft erst einmal ordentlich Luft verschafft haben. Mit einem Sieg über den VfR würde Fetihspor sich sogar erst einmal ganz aus dem Abstiegskampf verabschieden.
 
Die Horster haben allerdings in Kaltenkirchen nichts zu verschenken, wollen sie bei der Qualifikation zur neuen Landesliga weiter ein gewichtiges Wort mitreden. Mit einem Punktedreier würde das Team von Trainer Michael Fischer nach Punkten zum Tabellenvierten Schackendorf aufschließen. Dieses Ziel soll auch ohne den gelb-rot-gesperrten Rene Schröder unbedingt erreicht werden.
Autor: SHZ/rst

Negativserie des VfR Horst hält an

Die Negativserie hält an: Auch beim 1:4 (0:1) auf eigenem Platz gegen den Ratzeburger SV blieben die Verbandsliga-Fußballerinnen des VfR Horst punktlos. Wie schon im Hinspiel in Ratzeburg kassierte der VfR vier Gegentore, davon zwei vermeidbar. Und wie im Hinspiel hielt Horst lange mit, ehe die Gäste durch Hannah Baalmann (39.) in Führung gingen.
 
Spielerisch stellte Ratzeburg zweifellos das reifere Team, chancenlos indes war Horst keineswegs. Kurz nach der Pause bot sich die Riesenchance zum Ausgleich, die ungenutzt blieb. Im Gegenzug traf Hannah Baalmann (50.) mit verdecktem Flachschuss genau neben den Torpfosten zum 2:0 und leitete damit die stärkste Phase der Gäste ein. Da lief der Ball flüssig, schnell und präzise durch die eigenen Reihen. Die logische Konsequenz war der dritte Treffer von Hannah Baalmann (59.) mit einer scharfen Bogenlampe aus halblinker Position von der Strafraumgrenze aus, die unhaltbar für Horsts Keeperin Claudia Timm im Winkel einschlug.
 
Doch der VfR zeigte Moral, hielt weiterhin dagegen und verkürzte durch Anna Lena Bubat auf 1:3 (64.). Sie nahm einen Steilpass sauber mit, umdribbelte die Torfrau und schob ein. Weitere Gelegenheiten nutzten die Horsterinnen nicht. Stattdessen machte Varinia Wolgast in der 88. Minute mit einem Flachschuss den Sack endgültig zu. Unter dem Strich nahm das bessere Team, das in dieser Form zu den Top-Mannschaften der Liga gehört, verdient drei Punkte mit.
Autor: SHZ

Glanzlos, aber erfolgreich

„Unsere erste Halbzeit war nicht ansehnlich“, kommentierte Trainer Michael Blume das Fußballspiel des VfR Horst II, der in der Steinburger Kreisklasse A den FC Reher/Puls 2:1 besiegte. Nach der Pause zeigten sich die Horster spielerisch überlegen und belohnten sich nach Toren von Gianluca Stollhans und Tobi Meseck mit drei Punkten. Noch schlimmer fiel das Urteil von Dominik Hein über die Leistung von Rot-Weiß Kiebitzreihe II beim 1:2 gegen den TSV Heiligenstedten III aus (B-Staffel). „Unser schlechtestes Saisonspiel“, so der Abwehrmann. In Abwesenheit von Trainer André Hoppe boten die „Kiebitze“ Fußball zum Abgewöhnen.
Autor: EN/mme

Déjà-vu-Erlebnis in Horst

Fussball-VerbandsligaVfR Horst trennt sich mit einem 3:3-Unentschieden vom FC Reher/Puls

Ein Déjà-vu der erfreulichen Sorte erlebten am Sonnabend die Fußballer des VfR Horst. Wie bereits am achten Spieltag trennte sich die Elf von Trainer Michael Fischer auch im Rückspiel mit einer Punkteteilung vom Verbandsliga-Konkurrenten FC Reher/Puls und erneut standen Bastian Clasen und Michel Gorny im Mittelpunkt des Geschehens. Während Clasen und Gorny im Hinspiel dank ihrer jeweiligen Treffer einen 0:2-Rückstand egalisierten, leistete vor den 135 Zuschauern an der heimischen Heisterender Chaussee nun Clasen die Vorarbeit für Gorny, der fünf Minuten vor dem Abpfiff zum 3:3 (2:2)-Endstand vollendete.

Das nächste „Big-Point-Spiel“

Fußball-Verbandsliga Süd-West: VfR Horst gegen FC Reher/Puls unter Zugzwang

Das ging schnell: Die vor einer Woche den Platzverhältnissen in Kaltenkirchen zum Opfer gefallene Verbandsligapartie des VfR Horst bei Fetihspor wird bereits kommende Woche Dienstag, 28. März, nachgeholt. Zuvor empfangen die Fußballer aus der Großgemeinde am Sonnabend den FC Reher/Puls zum Steinburger Kreisderby. „Zwei Partien in kurzer Abfolge, die nicht ganz unwichtig sind“, weiß VfR-Trainer Michael Fischer, dem der Blick auf die Tabelle immer wieder den Schweiß auf die Stirn treibt. Von einer Vorentscheidung nach zwei Dritteln der Saison, wer sich Hoffnung auf die künftige zweigeteilte Landesliga Schleswig-Holstein machen darf, ist praktisch nichts zu sehen. Die einzige Ausnahme bilden der SSC Phönix Kisdorf und der TSV Wankendorf. „Es ist so eng. Das ist echt der Wahnsinn“, sagte Fischer. Er ruft die Partie daher einmal mehr zum „Big-Point-Spiel“ aus. Das war es auch vor zwei Wochen gegen den VfR Neumünster II, als die Horster nicht über ein 2:2 hinausgekommen sind. Ein Punkt morgen wäre indes beinahe zu wenig.
Autor: EN/mbu

VfR verlängert mit Blume und Graf

Klares Signal des Vereins! Der VfR Horst hat die Verträge mit Michael Blume und Thomas Graf um ein Jahr bis 2018 verlängert.
 
Der VfR setzt somit weiter auf Kontinuität und schenkt den beiden sportlich und menschlich überaus qualifizierten Fußballexperten an der Seitenlinie das vollste Vertrauen. Sie haben es geschafft, die im letztem Jahr aus der eigenen Jugend kommenden Spieler und die Neuzugänge bestens zu integrieren und eine homogene Einheit auf das Spielfeld zu schicken. Wir können dankbar sein, dass die Beiden auch weiterhin ein wesentlicher Baustein in unserer Erfolgsstory der Reserve sein werden", sagte unser 1. Vorsitzende Marc Stratmann.

VfR Frauen kassieren 1:4-Heimschlappe gegen St. Jürgen Lübeck

Nach einer passablen ersten Halbzeit mit sehenswerten Spielzügen im Angriff und gutem Defensivverhalten verfielen die Horsterinnen in der zweiten Spielhälfte in alte Muster und verteilten eifrig Gastgeschenke. Zuvor hatten sie es versäumt, eine höhere Führung heraus zu schießen, womit die Partie wohl einen ganz anderen Verlauf genommen hätte. Einzig Anjen Erdmann traf in der 36. Minute mit einem 25-Meter-Schuss zur zu diesem Zeitpunkt hochverdienten 1:0-Führung. Dass sie später verletzt ausscheiden musste, schwächte den VfR merklich.

Reserve im Torrausch

Der Auftakt war ein wenig zerfahren, dazu passte auch die Gästeführung nach zehn Minuten. Trotzdem gewann der VfR Horst II den Kreisklassenvergleich (A-Klasse Steinburg) gegen den SV Peissen deutlich 8:1 (3:1). „Aber dann haben sie sich, besonders in der zweiten Halbzeit in einen Rausch gespielt“, freute sich Horsts Trainer Michael Blume über die Mannschaftsleistung „mit toll herausgespielten Toren“. „Es hätte auch 12:1 ausgehen können“, so Blume. Die Brüder Patrick und Tobias Meseck schnürten je einen Doppelpack.
Autor: EN/mme

Punkteteilung für den VfR Horst ,,eigentlich zu wenig"

Doppelschlag von Gorny und Behrendt reicht nicht zum Sieg gegen den VfR Neumünster II

Trotz einer engagierten Leistung und der größeren Spielanteile kam der VfR Horst im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga Süd-West gegen den VfR Neumünster II nicht über ein 2:2 (2:1)-Unentschieden hinaus. „Eigentlich zu wenig für uns“, erklärte nach dem Abpfiff VfR Horst-Sprecher Marcel Mundt.
Beim Gastgeber hatte Trainer Michael Fischer seine Androhung unter der Woche, Spieler wegen fehlender Einstellung aus dem Kader zu streichen, tatsächlich wahr gemacht. Mit Oliver Kuck und Bastian Clasen verordnete der Teamchef nach Gesprächen am Freitag zwei Akteuren, die eigentlich zum Stamm gehören, eine „Denkpause“.
Mundt: „Unstimmigkeiten wurden aber ausgeräumt.“ Im Spiel gegen die Neumünsteraner verpasste Michel Gorny einen Horster Blitzstart, scheiterte mit der ersten Torchance in der zweiten Minute am Pfosten. Der Gastgeber machte fortan das Spiel, wackelte aber in der Defensive.

Reserve kämpft sich zum Sieg

Sehr kampfbetont und körperlich ging es für die Kreisklassenfußballer des VfR Horst II (A-Staffel Steinburg) in Oldendorf zur Sache. „Aber wir waren zweikampfstärker und haben clever agiert“, sah VfR-Trainer Michael Blume einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg seiner Mannschaft. Dominik Bubat stellte früh die Erfolgsspur ein (6.), Lukas Rochel sorgte für die endgültige Entscheidung nach der Pause.
Autor: EN/mme

9°C

Horst

Cloudy

Humidity: 94%

Wind: 22.53 km/h

  • 29 Mar 2017 11°C 3°C
  • 30 Mar 2017 15°C 8°C