Leon Lienau vom VfR Horst mit Fairplay

B-Jugendlicher "verzichtet" in der Nachspielzeit auf Elfmeter
Vorbildliche Aktion: Im Spiel der B-Junioren-Kreisliga zwischen MTSV Hohenwestedt und VfR Horst pfiff Schiedsrichter Thore Oster in der Nachspielzeit einen Elfmeter für die Horster. Der „gefoulte“ Leon Lienau ging jedoch sofort zum Schiri und erklärte, dass der Torhüter ihn bei der Aktion nicht berührt habe und es deshalb auch keinen Elfmeter geben dürfe.
Autor: SHZ / rst;ml/sh:z;sh:z

Empfindliche Niederlagen für VfR-Frauen

Anstatt einen kleinen Schritt aus der bedrohten Zone der Verbandsliga Süd zu machen, sind die Fußballfrauen des VfR Horst nach dem 3:5 (2:2) beim Tabellenvorletzten TSV Zarpen weiter mitten im Abstiegskampf. Das 0:9 am Tag der Arbeit bei Tabellenführer SG Siems/Dänischburg war dann noch für das vielleicht wichtige Torverhältnis ein Schlag ins Kontor.
Autor: EN/mbu

Reserve hat leichtes Spiel

Einen unspektakulären Dreier – „Gegenwehr gab es so gut wie gar nicht“, sagte VfR-Trainer Michael Blume – landeten die Horster gegen Kellerkind Flethsee/Brokdorf. Damit bleibt die Horster Zweite in der Tabelle der Fußball-Kreisklasse B auf Rang zwei. Blitzstart durch Tony Koch und Dominik Bubat, Patrick Meseck machte mit seinem Doppelpack den Deckel nach der Pause drauf.
Autor: EN/mme

Die Zeichen stehen auf Trennung

Fussball-Verbandsliga VfR Horst hat nach 1:0-Sieg über Rot-Weiß Kiebitzreihe Landesliga im Blick / RWK taumelt gen Abstieg

Mit einem kleinen Feuerwerk hatten einige Zuschauer auf dem Rasenplatz an der Heisterender Chaussee in Horst schon vor dem Anpfiff für Stimmung und Derby-Atmosphäre gesorgt. Die anschließenden rund 94 Spielminuten im Südsteinburger Duell zwischen den Fußballern des VfR Horst und Rot-Weiß Kiebitzreihe boten jedoch kaum weitere Hingucker. „Geknallt“ hatte es einzig in Minute 20 noch mal, nachdem Bastian Clasen eine Hereingabe von Oliver Kuck mit etwas Mühe zum 1:0-Siegtreffer veredelt hatte.

VfR Horst - RWK - "Das Derby kommt zur richtigen Zeit"

Der Horster Innenverteidiger Rene Schröder ist vom Sieg im Duell am Sonnabend gegen den Nachbarn RW Kiebitzreihe überzeugt.
 
Der deutliche 6:2-Auswärtssieg des VfR Horst im Nachholspiel der Verbandsliga Süd-West am Donnerstagabend beim SV Schackendorf hat den Süd-Steinburgern richtig gut getan. Denn mehr als dem Team von Trainer Michael Fischer zuletzt lieb sein konnte, erweist sich die Qualifikation für die neue Landesliga aus Horster Sicht als unerwartet schwieriges Unterfangen.

Die ersten Punkte in diesem Kalenderjahr

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Verbandsliga haben die Frauen des VfR Horst die ersten Punkte nach der Winterpause eingefahren.
Sie besiegten Schlusslicht VfL Oldesloe 2:0 (0:0). Dabei mussten sich die Steinburgerinnen in Geduld üben. Anna-Lena Bubat brach erst in der 81. Minute den Bann, als sie der Gäste-Keeperin mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance ließ. Bis dahin hatten die Horsterinnen bei gefühlten 75 Prozent Ballbesitz vergeblich das Abwehrbollwerk der Stormarnerinnen berannt. Wirklich klare Torchancen blieben trotz der Überlegenheit lange Zeit Mangelware. Dies änderte sich erst nach dem Führungstreffer für den Aufsteiger. Pia Thetmann erhöhte bei ihrem ersten Einsatz nach der schweren Verletzung, die sie sich im Oktober zugezogen hatte, in der Nachspielzeit auf 2:0.
Autor: EN/mbu

Spitzenreiter gewinnt 4:2 gegen Horst

Es bleibt weiter richtig spannend an der Tabellenspitze der Verbandsliga Süd-West. Sowohl der TSV Wankendorf als auch der SSC Phoenix Kisdorf konnten am Sonnabend ihre Heimspiele jeweils mit 4:2 gewinnen. Die Kisdorfer haben allerdings noch ein Nachholspiel mehr in der Hinterhand. Im Tabellenkeller setzte der MTSV Hohenwestedt ein klares Zeichen und gewinnt 6:1 gegen die SG Bornhöved/Schmalensee. Kiebitzreihe kassiert die sechste Pleite in Folge.
 
Der Tabellenführer ging schon nach zwölf Minuten durch Mattis Kringel in Führung. Nach einer Ecke war der Defensivexperte mit dem Kopf zur Stelle. Die Horster waren keineswegs ohne Chancen, Bastian Clasen scheiterte nach 18 Minuten an TSV-Keeper Balzer. Kurz darauf machte es Bastian Heinrich auf der anderen Seite besser. Nach einem Alleingang über die rechte Seite, zog er nach innen und drosch den Ball humorlos über den Horster Torwart hinweg.

Vor dem Anpfiff

TSV Wankendorf – VfR Horst.
 
Der Horster Fanbus fährt am Sonntag ab 13 Uhr Richtung Wankendorf – Abfahrt ist am Clubheim. Für die Fußballer vom VfR ist der Auswärtstrip zum Tabellenführer eine echte Herausforderung. „Ein Punkt wäre schon ein Erfolg für uns“, so Co-Trainer Börje Scharnberg. Horst muss möglicherweise auf Rene Thies und Dragan Suta verzichten, kann ansonsten aber aus dem Vollen schöpfen.

15°C

Horst

Showers

Humidity: 95%

Wind: 17.70 km/h

  • 25 Jun 2017 17°C 13°C
  • 26 Jun 2017 18°C 12°C