„Muppet Show“: VfR fühlt sich um Punkt betrogen

Michael Fischer verstand die Welt nicht mehr: „Das war hier heute wie in der Muppet Show“, befand der Trainer des VfR Horst im Anschluss an die 0:1 (0:0)-Niederlage bei GW Siebenbäumen. Fischers Aussage bezog sich auf die Leistung des Schiedsrichtergespanns, die den Coach kopfschüttelnd zurückließ. „Wenn man körperlich nicht mehr dazu in der Lage ist, dann sollte man nicht in der Landesliga aktiv sein. Der Linienrichter war quasi nie auf Ballhöhe“, so Fischer.
Besonders die Szene aus Minute 51 stieß beim 49-Jährigen sauer auf. Das Tor des Tages fiel aus Sicht des Übungsleiters aus glasklarer Abseitsposition – der Linienrichter ließ die Fahne allerdings unten. Ein schwerer Nackenschlag für die Horster, die sowohl zuvor als auch im Anschluss ein starkes Auswärtsspiel boten. Kurz vor Schluss wurde es erneut hektisch auf dem Feld. Nach einem Foul von Ronny Möller entschied der Unparteiische auf Elfmeter, VfR-Keeper Rene Lemke parierte den Strafstoß und im Gegenzug landete ein abgefälschter Schuss Denis Mujas am Querbalken. „Wir hätten den Punkt verdient gehabt“, haderte Fischer.
Autor: EN/kok

3°C

Horst

Cloudy

Humidity: 95%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Nov 2017 7°C 2°C
  • 22 Nov 2017 11°C 8°C