hsv partnerverein

Trotz Führung: Geburtstagsgeschenk bleibt aus

Flenscup der Meister: Fußballerinnen des VfR Horst verlieren 1:6 gegen Schleswig-Holstein-Ligist VFB Schuby
Mit einem recht dünn besetzten Kader gab es für Trainer und Geburtstagskind Matthias Boll nicht viele Möglichkeiten – und so stellte sich die Startelf der Fußballerinnen des VfR Horst im Viertelfinale des Flenscup der Meister fast von alleine auf. Gegen den VFB Schuby aus der SH-Liga konnten die VfR-Frauen zwar noch zu Beginn mithalten, mussten sich am Ende aber deutlich mit 1:6 (1:4) geschlagen geben.
In der neunten Minute nutzte Adriana Peters eine Verwirrung im gegnerischen Strafraum und lupfte den Ball über die Torhüterin hinweg zur 1:0-Führung. Der Jubel des Verbandsligisten währte allerdings nur kurz, im direkten Gegenzug gelang Schubys Levke Petersen mit einem Weitschuss der Ausgleich. Die Horsterinnen ließen sich von dem Gegentreffer zunächst nicht entmutigen und spielten weiter mit großem kämpferischen Einsatz. Doch die Tore fielen fortan nur noch auf der anderen Seite. In der 35. Minute geriet der VfR erstmals in Rückstand – und in der Schlussphase der ersten Halbzeit spielten die Gäste schließlich ihre fußballerische Klasse aus. Ein Doppelschlag binnen 60 Sekunden unmittelbar vor dem Pausenpfiff sorgte für klare Verhältnisse.

In der zweiten Hälfte zeigten die Gäste weiterhin Kombinationsfußball, die Mannschaft von Trainer Boll lief meist nur noch hinterher. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff fiel das fünfte Gegentor, wenig später wurde dann auch das halbe Dutzend voll gemacht.
VfR-Spielerin Kathrin Höft konnte trotz der deutlichen Pleite „wichtige Erfahrungspunkte für die Rückrunde in der Verbandsliga mitnehmen“. Die startet am 5. März mit dem Auswärtsspiel beim TSV Zarpen.
Autor:EN/jal

22°C

Horst

Sunny

Humidity: 55%

Wind: 17.70 km/h

  • 15 Oct 2018 22°C 10°C
  • 16 Oct 2018 21°C 10°C