Spätes Glück für VfR Horst

Fussball-Landesliga Treffer in der Nachspielzeit sichert Punktgewinn gegen Siebenbäumen
Riesenjubel an der Heisterender Chaussee. Zwar hatten die Landesliga-Fußballer des VfR Horst auch ihr fünftes Spiel nacheinander nicht gewinnen können. Das 3:3 (0:2) gegen Grün-Weiß Siebenbäumen aber fühlte und vor allem hörte sich beinahe wie ein Sieg an. Einige Zuschauer hielt es nicht mehr hinter der Bande, nachdem Bastian Clasen in der dritten Minute der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleichstreffer erzielt hatte. Alle stürmten sie zum Angreifer, feierten so ein Comeback, das nach 70 Minuten wohl niemand mehr für möglich gehalten hätte. „Ich habe nicht mehr dran geglaubt“, räumte selbst VfR-Manager Daniel Fischer offen ein.
 
70 Minuten lang war das Horster Spiel geprägt von Unsicherheiten und Leichtsinn. Wie so oft leisteten sich die Gastgeber viel zu einfache Ballverluste, die einmal mehr zu Gegentoren führten. „Das altbekannte Problem“, klagte Fischer. So drohte sich die sportliche Krise des VfR nach dem 0:3 durch GW-Akteur Jonni Jahnke (66.) weiter zu verschärfen. Zu allem Überfluss sah Ronny Müller kurz darauf auch noch die Rote Karte, nachdem er dem Vernehmen des Schiedsrichters nach einen Gegenspieler beleidigt haben soll, der ihn kurz zuvor gefoult hatte.
„Danach ging aber ein Ruck durch die Mannschaft“, stellte Fischer fest. Horst stemmte sich nochmals gegen die drohende Pleite. In Minute 76 bediente Jan Behrendt den durchstartenden Michel Gorny mustergültig – 1:3. Nur drei Minuten später nährte der eingewechselte Wanja Petersen mit seinem Anschlusstreffer die Hoffnungen auf ein Ende der Talfahrt.
„Da stand plötzlich eine richtige Mannschaft auf dem Platz“, zeigte sich Fischer schwer beeindruckt von der Wandlung der Horster. Dann die entscheidende Szene: Niels Niendorf verlängerte einen Einwurf per Fuß in den Rückraum. Von da kam Bastian Clasen angerauscht und hämmerte den Ball – so als wolle er sich den gesamten Frust von der Seele schießen – aus acht Metern unhaltbar in die Maschen.
Pure Freude bei Spielern und Fans. Große Erleichterung hingegen bei VfR-Coach Michael Blume. „Das war ein ganz wichtiges Spiel für ihn. Er hat das Team in einer schwierigen Situation übernommen und wurde nun endlich auch mal für seine Arbeit belohnt“, befand Manager Fischer, der darauf hofft, dass dieses Spiel der ersehnte „Brustlöser“ war.
Autor: ENPatrick Tabel

Spaß mit einer Portion Ernst

Fussball-Landesliga Wie sich der VfR Horst auf das Heimspiel gegen GW Siebenbäumen vorbereitet

Die Kontakte zwischen dem VfR Horst (Landesliga Holstein) und dem VfL Pinneberg (Oberliga Hamburg) funktionieren auch ohne einen Michael Fischer gut. Beide Teams trafen unter der Woche zu einem Testspiel zusammen – auf Kunstrasen, denn auf diesem Geläuf werden am Wochenende beide Teams mit hoher Wahrscheinlichkeit (Horst, morgen zu Hause gegen Grün-Weiß Siebenbäumen) oder sogar ganz sicher (Pinneberg, Sonntag beim HSV Barmbek-Uhlenhorst) antreten müssen, nachdem – und das eint sie auch – am vergangenen Spieltag wegen Unbespielbarkeit der vorgesehenen Naturrasenplätze aussetzen mussten.

Mit Heimrecht zum zweiten Saisonsieg

Wider Erwarten Heimrecht und dann auch noch der zweite Saisonsieg – das Wochenende verlief so richtig nach dem Geschmack des VfR Horst. Die Steinburger Fußball-Frauen besiegten die SG Leck/Achtrup/Ladelund auf dem Kunstrasen an der Heisterender Chaussee 3:0 (1:0). Ursprünglich hätte die Partie in Leck ausgetragen werden sollen, doch dort war an Fußball auf Rasen aufgrund des Dauerrregens vom Sonnabend nicht zu denken. Daher einigten sich beide Teams auf den Tausch des Heimrechts.

Vorbericht Frauen: 10.Spieltag Kreisklasse- A West & 10. Spieltag Landesliga Schleswig

Die Tage werden kürzer und das Wetter grauer, aber der Fußball befindet sich noch lange nicht in der Winterpause. Am heutigen Abend eröffnet unsere zweite den Spieltag. Unter heimischem Flutlicht empfangen wir um 19:30 Uhr den SG ST. Michel/Barlt.
Nach dem deutlichen Auswärtssieg am letzten Wochenende, wollen wir den Schwung mitnehmen und auch zu Hause 3 Punkte holen. Mit ebenfalls 10 Punkten, jedoch einem besseren Torverhältnis und zwei Spielen weniger, steht die SG direkt vor uns auf dem 6. Tabellenplatz.

Vorbericht Landesliga Herren

VfL Kellinghusen – VfR Horst. 

Für Michael Blume ist es nicht nur ein besonderes Spiel, weil es sein erstes als offizieller Trainer des VfR Horst ist. Es ist für den 37-Jährigen auch eine Reise zurück zu den Wurzeln: Kellinghusen ist seine Heimatstadt; beim VfL hat er seine ersten Berührungspunkte mit dem Kunstleder gehabt. Besondere Rücksichtnahme dürfen die Gastgeber von den Horstern indes nicht erwarten. Die benötigen selbst jeden Zähler, um Abstand zur Abstiegszone zu wahren. Trotz dieses Drucks versucht Blume es betont locker anzugehen. Am Dienstag ließ er eine Dreiviertelstunde ohne große Kommandos einfach nur spielen.

Blume soll's richten!

Landesligist VfR Horst hat eine Entscheidung in der Trainerfrage getroffen – und dabei an seiner interne Lösung festgehalten.

Michael wird ab sofort die Geschicke der Ligamannschaft hauptverantwortlich führen und unsere Reserve übernimmt Thomas Graf.

Michael und Thomas haben bislang vorzügliche Arbeit mit der Reserve des VfR geleistet. Dieses Team führten sie in der vergangenen Saison in der Kreisklasse A, auf einen hervorragenden 2. Platz, leider verhinderte die Strukturreform einen verdienten Aufstieg in die Kreisliga. 

Derzeit belegt die Reserve Platz 1 und hat den Aufstieg fest im Visier. Von daher traut man Michael zu, die Landesligamannschaft nun ebenfalls in ruhiges Fahrwasser zu führen. 

Wesentlich für das VfR Präsidium war bei dieser internen Lösung, dass auch weiterhin eine gute Führung der Reserve, die in der Kreisklasse A viel Freude bereitet, gewährleistet ist. Dies ist der Fall, die Reserve wird zukünftig alleinverantwortlich von Thomas Graf betreut. Der VfR sieht mit dieser Lösung sowohl seine Liga, wie auch seine Reserve gut aufgestellt.

VfR Horst nur 1:1 im Kellerduel

Obwohl sie sich ein klares Chancenplus erarbeiteten, mussten sich die Horster Fußballerinnen in diesem Kellerduell mit einem Unentschieden begnügen. Gästekeeperin Kerstin Lethe hielt überragend und wehrte fast alles ab. Nur gegen den platzierten und knallharten Schuss von Adriana Peters in der 8. Minute zum 1:0, die zuvor von Anna-Lena Bubat mit einem Diagonalpass genau in die Schnittstelle mustergültig bedient worden war, konnte auch sie nichts machen.

Trotz Gorny-Doppelpack - VfR Horst kriselt weiter

Der VfR Horst verpasste im Heimspiel gegen den BSC Brunsbüttel den Befreiungschlag. Nach einer 2:0-Führung verlor die Elf noch mit 2:3 und musste damit die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. 

Der VfR Horst befindet sich weiter in der Krise. Zwar ließ der letztjährige VfR-Torjäger Michel Gorny endlich mal wieder seine Torgefährlichkeit aufblitzen und schoss seine Farben mit einem Doppelpack in Front (20.,35.), doch Ties Piehl und Bennet Thode sorgten mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeitpause für den Ausgleich (37.,38.). Rouven Drzimkowski machte Mitte der zweiten Hälfte dann alles klar für den BSC (71.).
Autor: FuPa

VfR Horst Frauen Trainer Sebastian Domhardt legt sein Amt nieder

Nachdem sich am gestrigen Abend die erste Frauenmannschaft mit dem Trainerteam zusammengesetzt hat und in einem offen und ehrlichen Gespräch die aktuelle Gesamtsituation analysiert und besprochen hat, stand am Ende fest, dass es keine weitere Zusammenarbeit zwischen Sebastian und der Frauenmannschaft des VfR Horst geben wird.

Der sportlich ausbleibende Erfolg und verschiedene Ansichten in der sportlichen Ausrichtung, führten leider zu immer mehr Spannungen innerhalb der Mannschaft. Am Ende des Gespräches konnte kein gemeinsamer Kompromiss gefunden werden.

Wir möchten uns im Namen der gesamten Mannschaft für seinen Einsatz bedanken und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.

Horster Reserve ist am treffsichersten

Der TSV Neuenkirchen hat den zweitbesten Angriff der Fußball-Kreisklasse Süd-West, der VfR Horst II aber ist immer noch treffsicherer. Das gab im Spitzenspiel auch den Ausschlag. Der VfR verteidigte mit 5:3 (3:0) die Tabellenführung. Die Gäste kamen zweimal auf ein Tor heran, doch Maximilian Hernando Hernandez und Dominik Bubat per Strafstoß in der Schlussminute zerstreuten jegliche Zweifel am Sieg. 
Autor:EN/mbu

3°C

Horst

Cloudy

Humidity: 95%

Wind: 22.53 km/h

  • 21 Nov 2017 7°C 2°C
  • 22 Nov 2017 11°C 8°C